Psychotherapie-Thema > Hypnotherapie


Die Hypnose gehört zu den ältesten Heilverfahren der Menschheit bei dem veränderte Bewusstseinszustände gezielt genutzt werden, um das innere Potenzial eines Menschen zu aktivieren. Hypnose sollte nur im Rahmen einer psychotherapeutischen, einer psychologischen oder einer ärztlichen Behandlung angewendet werden.
PsychotherapeutInnen, die mit Hypnose arbeiten, nutzen das in Ihnen schlummernde Potential durch Arbeit mit einem veränderten Bewußtseinszustand.
Keywords: Hypnose, Hypnosepsychotherapie, Hypnotherapie, hypnotische Trance

Filter Bundesland:



 PsychotherapeutInnen (273)

Scherbaum Julia, Mag. phil.

Psychotherapeutin (Systemische Familientherapie)
1010 Wien, Bäckerstraße 5/7
2380 Perchtoldsdorf, Gottschallgasse 33
1230 Wien, Khekgasse 13
Belastungen, wie Traumata, Depressionen, Burnout oder Angst- und Panikattacken, aber auch Gefühle, es nicht mehr zu schaffen, müssen nicht alleine bewältigt werden.

Psychotherapie ist eine Chance neue Wege aus der Krise zu finden. Die Lösungen sind immer in uns, durch Verzweiflung und Ausweglosigkeit jedoch oft nicht zugänglich. Ich unterstütze Sie gerne bei dem Prozess sich wieder auf sich verlassen zu können.
Sie können mich jederzeit kontaktieren.

Kotlowski Ingrid

Psychotherapeutin (Systemische Familientherapie)
1080 Wien, Alser Straße 25/9
Individuell abgestimmte Therapie hilft Ihnen bei der Entwicklung von Strategien zur Bewältigung gestellter Aufgaben und unterstützt Sie beim (Wieder-)Entdecken Ihrer eigenen Fähigkeiten und Stärken.
Systemische Therapie bietet neben dem Gespräch vielfältige Materialien und Techniken:
Aufstellungen, Arbeit mit dem Familienbrett, Genogramme, Tranceinduktionen und hypnosystemische Übungen ermöglichen, Ihre Probleme aus bisher ungewohnten Blickwinkeln zu betrachten und eröffnen Ihnen dadurch neue Perspektiven und Handlungsmöglichkeiten.

Trausmuth Claudia Gertrude, Mag.rer.soc.oec.

Psychotherapeutin (Personenzentrierte Psychotherapie)
1060 Wien, Brauergasse 2/8
Unsere tiefste Angst ist nicht, dass wir unzulänglich sind.
Unsere tiefste Angst ist, dass wir unermesslich machtvoll sind.
Es ist unser Licht, nicht unsere Dunkelheit, die wir am meisten fürchten.
Wir fragen uns, wer bin ich eigentlich, dass ich leuchtend, begnadet und einzigartig sein darf?
Sich klein zu machen dient nicht dieser Welt.
Indem wir unser eigenes Licht erstrahlen lassen, geben wir anderen Menschen unbewusst die Erlaubnis, dasselbe zu tun.
Wenn wir uns von unserer eigenen Angst befreit haben, wird unsere Gegenwart automatisch andere befreien.
(nach Nelson Mandela)

... und weitere 270 PsychotherapeutInnen



Sie sind hier: ThemenMethoden

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung