PsychotherapeutInnenWögerer Ulrike




Interview von Mag. Dr. Ulrike Wögerer

F: Welche KlientInnen sind bei Ihnen in der Psychotherapie besonders gut aufgehoben?

Alle, die gerne mehr über sich erfahren möchten und etwas in ihrem Leben verändern möchten :)

F: Welche KlientInnen sollten eher NICHT zu Ihnen in Psychotherapie kommen?

... die nur kommen, weil sie 'müssen' aber eigentlich nichts verändern möchten

F: Wie kamen Sie zur Psychotherapie?

Das war mein 'logischer Schluss' nach all den Ausbildungen - als Sozialarbeiterin und auch als Lebens- und Sozialberaterin konnte ich viel bewirken. Aber bei Menschen, die mehr, etwas anderes brauchten fühlte ich mich hilflos. Daher die Ausbildung zur Psychotherapeutin. Der sytemische Zugang entspricht auch meinem Weltbild und meiner Wertehaltung.

F: Was hat Sie bewogen, gerade Ihren Beruf zu ergreifen?

Ich konnte mir schon im Kindergarten nichts anderes vorstellen als mit Menschen zu arbeiten. Das liegt vielleicht auch daran, dass auch meine Eltern und Großeltern in diesem Bereich tätig waren.

F: Welche besonderen Fähigkeiten sind Ihrer Meinung nach in Ihrem Beruf gefordert?

Empathie, Sensibilität, Klarheit.... aber auch Abgrenzungsfähigkeiten.
Und das Allerwichtigste für mich ist die Selbsterfahrung und Selbstreflexionsfähigkeit!


F: Weshalb haben Sie sich gerade für Ihre Arbeitsschwerpunkte entschieden?

Ich arbeite gerne mit allen Personengruppen - nur nicht ausschließlich mit Kindern.... das geht mir persönlich zu Nahe

F: Was erachten Sie als Ihren bisher größten beruflichen Erfolg?

Da zu stehen wo ich jetzt bin :)

F: Wodurch glauben Sie, könnten die Menschen vermehrt für Ihre Dienstleistungen interessiert werden?

Durch persönlichen Kontakt

F: Arbeiten Sie auch mit BerufskollegInnen oder mit ProfessionistInnen aus anderen Berufsgruppen zusammen?

Ja gerne - Paartherapien auch größere Supervisionsgruppen machen wir z.B. immer zu zweit und

F: Bieten Sie auch selbst Veranstaltungen an (Seminare, Workshops, Gruppen, Vorträge usw.)?

ja fallweise

F: Welches Ziel wollen Sie in Ihrem Beruf noch erreichen?

weiterhin Menschen auf ihrem Weg unterstützen und begleiten...
... und meine Dissertation endlich fertig schreiben


F: Arbeiten Sie mit ProfessionistInnen aus anderen Berufsgruppen zusammen (ÄrztInnen, TherapeutInnen, BeraterInnen, Beratungsstellen)?

Ja

F: Was bedeutet für Sie Glück?

Den Augenblick wahrnehmen und genießen
frei von Bewertungen leben


F: Wenn Sie die berühmte "Gute Fee" nach drei Wünschen fragen würde, welche würden Sie äußern?

Gesundheit
Zeit
Energie


F: Welche drei Gegenstände würden Sie auf eine einsame Insel mitnehmen?

Meinen Partner
Meine Tiere
PC - für Onlineberatungen und Skype :) und meine ebooks


F: Was ist Ihr Lebensmotto?

Wenn dich etwas aus dem gewohnten Geleise wirft
bidest du dir ein
alles sei verloren.
Dabei fängt nur etwas Neues, Gutes an.
Solange Leben da ist
gibt es auch Glück


F: Welche wichtige Frage haben Sie in diesem Interview vermisst?

Momentan keine :)
Smilies hätte ich gerne...


F: ... und wie würden Sie darauf antworten?

danke (für die Smilies)






Sie sind hier: PsychotherapeutInnen

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung