Psychotherapeut*innenVoller Nadja




Interview von Mag.(FH) Nadja Voller

F: Welche Klient*innen sind bei Ihnen in der Psychotherapie besonders gut aufgehoben?

Menschen mit Beeinträchtigung und deren Umfeld/ Familie
Stress - Burnout - Depression
Mobbing


F: Wie kamen Sie zur Psychotherapie?

Es war mein Berufswunsch seit der Volksschule - ich brauchte nur ein paar Umwege um zu wissen, was Psychotherapie genau für mich bedeutet

F: Was hat Sie bewogen, gerade Ihren Beruf zu ergreifen?

Die Arbeit mit Menschen hat mich bereits in der Schule schon sehr fasziniert und so kam eines zum anderen. Mein Studium zur Sozialarbeiterin war die Grundlage, anschließend wollte ich intensiver und in längeren Prozessen mit Menschen arbeiten und machte meine zweite Ausbildung!

F: Welche besonderen Fähigkeiten sind Ihrer Meinung nach in Ihrem Beruf gefordert?

Vor allem Emphatie und die Fähigkeit Menschen in 'Ihrem Sein' und deren Probleme ernst nehmen können.

F: Weshalb haben Sie sich gerade für Ihre Arbeitsschwerpunkte entschieden?

Meine persönliche Erfahrung brachte mich in diesen Bereich

F: Was erachten Sie als Ihren bisher größten beruflichen Erfolg?

Nach einer langen Suche den richtigen Arbeitsplatz gefunden zu haben und dort geschätzt zu werden

F: Wodurch glauben Sie, könnten die Menschen vermehrt für Ihre Dienstleistungen interessiert werden?

Mehr Transparenz in der Arbeit- Menschen werden nur dann Aufmerksam, wenn Ihnen was gezeigt werden kann!

F: Arbeiten Sie auch mit Berufskolleg*innen oder mit Expert*innen aus anderen Berufsgruppen zusammen?

In meiner Arbeit als Sozialarbeiterin bin ich mit vielen Experten im Gesundheitsbereich vernetzt. (Psychologen, Pädagogen, Therapeuten, Ärzte, ...)

F: Bieten Sie auch selbst Veranstaltungen an (Seminare, Workshops, Gruppen, Vorträge usw.)?

Ich biete Vorträge im Bereich Burnout und Stress Prävention an. Vorsorge ist besser als Nachsorge :-)

F: Welches Ziel wollen Sie in Ihrem Beruf noch erreichen?

Ich möchte als Psychotherapeutin tätig sein (2012) - Ich freue mich über Klienten in meiner Praxis (2018)

F: Was bedeutet für Sie Glück?

Gesundheit! UND mit mir selber im Einklang zu sein!

F: Wenn Sie die berühmte "Gute Fee" nach drei Wünschen fragen würde, welche würden Sie äußern?

1. Wunsch nach einer Familie
2. Wunsch nach ewiger Gesundheit
3. ... diesen würde ich einer bedürftigen Person schenken


F: Welche drei Gegenstände würden Sie auf eine einsame Insel mitnehmen?

1. Buch
2. Wasser
3. einen Freund


F: Was ist Ihr Lebensmotto?

Es gibt nur einen richtigen Weg und das ist DEIN Weg.

F: Welche wichtige Frage haben Sie in diesem Interview vermisst?

Wie verbringen Sie Ihre Freizeit?

F: ... und wie würden Sie darauf antworten?

Sport, Natur und Spaß






Sie sind hier: Psychotherapeut*innen

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung