Psychotherapeut*innenSonnenberg Thomas




Interview von Thomas Sonnenberg

F: Welche Klient*innen sind bei Ihnen in der Psychotherapie besonders gut aufgehoben?

Ich arbeite mit Erwachsenen, älteren und hochbetagten Menschen. Die wichtigsten Themen sind:
· Aggression
· Altern und Alter
· Ängste
· Beruf
· Beziehung
· Burn-out
· Depression
· Essstörungen
· Mobbing
· Persönliche Entwicklung
· Schlafstörungen
· Schmerzen ohne organische Ursache
· Sexualität
· Sterben, Tod
· Sucht
· Trauer
· Trennung
· Zwang
· ... und andere Themen


F: Welche Klient*innen sollten eher NICHT zu Ihnen in Psychotherapie kommen?

Ich arbeite nicht mit Kindern und Jugendlichen.

F: Wie kamen Sie zur Psychotherapie?

Ich bin das, was man gerne als Quereinsteiger bezeichnet. Nach vielen Jahren als technischer Software-Entwickler in der Industrie habe ich in mir den Wunsch nach beruflicher Veränderung gespürt. Der Mensch kam mir in der sehr fordernden Arbeitswelt zu kurz, und darum wollte mich den Menschen und ihren Sorgen zuwenden, ihnen persönlich zur Seite stehen und Hilfe zur Selbsthilfe geben. So begann ich die Ausbildung zum personenzentrierten Psychotherapeuten, einem Beruf, der ganz zu meinem humanistischen Menschenbild passt und den ich sehr gerne ausübe.

F: Welches Ziel wollen Sie in Ihrem Beruf noch erreichen?

Ein guter Therapeut werden, von dem die Klientinnen und Klienten sagen, dass er sie gut und einfühlsam beim Erreichen ihrer Therapieziele unterstützt hat.

F: Was bedeutet für Sie Glück?

Zufriedenheit.






Sie sind hier: Psychotherapeut*innen

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung