PsychotherapeutInnenRaimo Kathrin




Detail-Infos zu MMag. Kathrin Raimo, BSc

Kontakt:
1040 Wien, Wiedner Hauptstraße 49/11Karte
Adress-Info: Praxisgemeinschaft Dr. Pawlowsky
Mobil: 0660 - 1931956Mobil: 0660 - 1931956

Internet:
Thematische
Arbeitsschwerpunkte:
Angst - Panikattacken
Beziehung - Partnerschaft - Ehe
Borderline
Depression
Emotionaler Missbrauch
Erziehungs- und Eltern-Beratung
Gewalt-Opfer
Homosexualität
Krise / Krisenintervention
Notfall-Psychotherapie
Persönlichkeits-Störungen
Psycho-Onkologie (Krebs)
Selbsttötungsgefahr
Sozialphobie
Sterben - Tod - Trauer (allgemein)
Sucht
Trauma / Belastungsstörungen
Trennung - Scheidung

Methodische
Arbeitsschwerpunkte:
Psychoanalytischer Ansatz
Tiefenpsychologischer Ansatz

Settings:
Einzeltherapie
Paartherapie

Zielgruppen:
Kinder
Jugendliche
Junge Erwachsene (18 - 29 Jahre)
Erwachsene
Ältere Menschen

Fremdsprachen:
Deutsch (Muttersprache)
Englisch (Studium)
Italienisch (Muttersprache)

Zusatzbezeichnungen:
Individualpsychologie
Psychotherapeutin in Ausbildung unter Supervision



Freie Plätze und Termine von MMag. Kathrin Raimo, BSc

Dienstleistung Kapazitäten frei Anmerkung
Beratung
3 Plätze frei
Freie Plätze 3 Plätze frei
Psychotherapie
3 Plätze frei
Freie Plätze 3 Plätze frei



Interview von MMag. Kathrin Raimo, BSc

F: Welche KlientInnen sind bei Ihnen in der Psychotherapie besonders gut aufgehoben?

Mir ist es ein grosses Anliegen, Menschen in Notsituationen zu helfen, beizustehen.

F: Welche KlientInnen sollten eher NICHT zu Ihnen in Psychotherapie kommen?

Täterarbeit lehne ich ab.

F: Wie kamen Sie zur Psychotherapie?

Über lebenslange Erfahrungen einerseits, allgemeinem Interesse am Menschen, durch wissenschaftliche Erkenntnisse (Psychologiestudium) und dem Wunsch zu helfen zu können, wenn man mit Leidenden in Kontakt kommt.

F: Arbeiten Sie auch mit BerufskollegInnen oder mit ProfessionistInnen aus anderen Berufsgruppen zusammen?

Mir ist es sehr wichtig, dass körperliche Symptome ärztlich untersucht werden; bei einigen Krankheiten sollte man auch Medikamente nehmen (Schizophrenie; schwere Depressionen...), zumindest aber sich darüber informieren.

F: Welches Ziel wollen Sie in Ihrem Beruf noch erreichen?

Psychotherapeutin zu sein ist eines der wichtigsten Dinge in meinem Leben. Wenn es noch ein Ziel geben soll, dann der Wunsch bestmöglich zu arbeiten, möglichst gut zu helfen, beizustehen, aufzufangen, schmerzhafte Erfahrungen aufzuarbeiten damit die PatientIn ihrer schweren Lebenssituation erkennen kann und Lösungen für sich - in gemeinsamen Gesprächen - findet; und ihr ein möglichst freies und gutes Leben zu ermöglichen

F: Was ist Ihr Lebensmotto?

Niemals aufgeben!








Sie sind hier: PsychotherapeutInnen

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung