News > Psychoanalytisch orientierte Eltern-Kleinkind-Therapie zur Prävention von Entwicklungsstörungen

am 7.5.2015
"Das Kinderambulatorium der Wiener Psychoanalytischen Vereinigung (WPV) bietet frühzeitige Hilfe bei Problemen in der Eltern-Kleinkind-Beziehung. Angeboten werden Beratungsgespräche oder psychotherapeutische Kurzinterventionen, die Kosten trägt in den meisten Fällen die Krankenkasse mit den zum Teil üblichen Selbstbehalten.

Die Psychoanalyse geht von der Annahme aus, dass sich unbewusste seelische Vorgänge und Konflikte der Eltern im Verhalten des Kindes widerspiegeln. Diese äußern sich beispielsweise in anhaltendem Schreien, Essproblemen oder Schlafstörungen. Möglichst frühzeitige Hilfe kann verhindern, dass sich anfängliche Schwierigkeiten zu ernsten Störungen entwickeln. „Sehr oft hat man das Gefühl, dass das Kind seine Eltern ‚in Therapie bringt‘ – der Leidensdruck der Eltern, die vorher schon bei zahlreichen KinderärztInnen waren, motiviert diese außerordentlich, etwas zu verändern. In ein bis fünf Sitzungen mit Eltern und Kleinkind wird die bewusste und unbewusste Dynamik zwischen Mutter, Vater und Baby erforscht. [...]"

Den gesamten Artikel finden Sie unter folgendem Link:

http://www.frauengesundheit-wien.at/aktuelles/2015_03_30_Psy...
Quelle: MA 15 Frauengesundheit Newsletter Ausgabe Nr. 31



Kommentare - Starten Sie die Diskussion

Loggen Sie sich ein, um diesen News-Eintrag zu kommentieren und Kommentare zu lesen
(Kommentare nur für ExpertInnen zugänglich).

Zum Login


Sie sind hier: NewsNews

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult · Weitere Projekte von T3consult: www.lehre.at · www.diebestenlehrbetriebe.at · www.diebestenlehrstellen.at · www.ethnologie.at
Datenschutz-Erklärung