PsychotherapeutInnenLang Heinz




Detail-Infos zu Dr.med. Heinz Lang

Kontakt:
8010 Graz, Mandellstraße 7Karte
Telefon: 0676 - 970 61 36Telefon: 0676 - 970 61 36

Internet:
Alter:
66 Jahre

Thematische
Arbeitsschwerpunkte:
Alter und Altern
Arbeit und Beruf
Beziehung - Partnerschaft - Ehe
Chronische Erkrankungen
Depression
Emotionaler Missbrauch
Hypochondrie
Männer-Themen
Sexualität
Stress / Entspannung

Methodische
Arbeitsschwerpunkte:
Gestalt-Ansatz
Hypnose (Methode)
Integrativer Ansatz

Settings:
Einzeltherapie
Paartherapie
Videotelefonie

Zielgruppen:
Junge Erwachsene (18 - 29 Jahre)
Erwachsene
Ältere Menschen
Hochbetagte

Zusatzbezeichnungen:
Integrative Therapie



Freie Plätze und Termine von Dr.med. Heinz Lang

Psychotherapie und Med. Beratung gegen tel. Terminvereinbarung

Dienstleistung Kapazitäten frei Anmerkung
Beratung Keine Plätze
Psychotherapie Warteliste
Psychotherapie mit Krankenkassen-Zuschuss
(Teilrefundierung)
Warteliste
Selbsterfahrung für das psychotherapeutische Propädeutikum Keine Plätze
 Psychotherapie auf Krankenschein
(Volle Kostenübernahme)
... BVAEB Versicherungsanstalt öffentlich Bediensteter, Eisenbahnen und Bergbau Keine Plätze
... KF Linz Krankenfürsorge für Beamte der Landeshauptstadt Linz Keine Plätze
... KFA Baden Krankenfürsorgeanstalt Bedienstete der Gemeinde Baden Keine Plätze
... KFA Badgastein Krankenfürsorgeanstalt Gemeinde Badgastein Keine Plätze
... KFA Bregenz Krankenfürsorgeanstalt der Beamten der Landeshauptstadt Bregenz Keine Plätze
... KFA Graz Krankenfürsorgeanstalt für die Beamten der Landeshauptstadt Graz Keine Plätze
... KFA Hallein Krankenfürsorgeanstalt Stadtgemeinde Hallein Keine Plätze
... KFA Krankenfürsorgeanstalten Keine Plätze
... KFA Salzburg Krankenfürsorgeanstalt der Magistratsbeamten der Landeshauptstadt Salzburg Keine Plätze
... KFA Steyr Krankenfürsorgeanstalt für Beamte der Stadt Steyr Keine Plätze
... KFA Tirol Krankenfürsorgeanstalt der Tiroler Gemeindebeamten Keine Plätze
... KFA Villach Krankenfürsorgeanstalt Beamte der Stadt Villach Keine Plätze
... KFA Wels Krankenfürsorgeanstalt für Beamte der Stadt Wels Keine Plätze
... KFA Wien Krankenfürsorgeanstalt der Bediensteten der Stadt Wien Keine Plätze
... KFG Kranken- und Unfallfürsorge für oö. Gemeinden Keine Plätze
... KFL Kranken- und Unfallfürsorge für oö. Landesbedienstete Keine Plätze
... KUF Landesbeamte Tirol Kranken- und Unfallfürsorge Tiroler Landesbeamte Keine Plätze
... KUF Landeslehrer Tirol Kranken- und Unfallfürsorge Tiroler Landeslehrer Keine Plätze
... ÖGK Landesstelle Burgenland Keine Plätze
... ÖGK Landesstelle Kärnten Keine Plätze
... ÖGK Landesstelle NÖ Keine Plätze
... ÖGK Landesstelle OÖ Keine Plätze
... ÖGK Landesstelle Salzburg Keine Plätze
... ÖGK Landesstelle Steiermark Keine Plätze
... ÖGK Landesstelle Tirol Keine Plätze
... ÖGK Landesstelle Vorarlberg Keine Plätze
... ÖGK Landesstelle Wien Keine Plätze
... ÖGK Österreichische Gesundheitskasse Keine Plätze
... OÖ LKUF Oberösterreichische Lehrer-, Kranken- und Unfallfürsorge Keine Plätze
... SVS Sozialversicherungsanstalt für Selbständige Keine Plätze



Interview von Dr.med. Heinz Lang

F: Welche KlientInnen sind bei Ihnen in der Psychotherapie besonders gut aufgehoben?

Menschen die sich überfordert fühlen; Menschen mit psychosomatischen Beschwerden; mit hohen Ansprüchen an sich; in Partnerschaftskrisen; mit Angst oder Panikattacken; die ihre Arbeitsplatzsituation verbessern und reflektieren wollen

F: Welche KlientInnen sollten eher NICHT zu Ihnen in Psychotherapie kommen?

Menschen die von illegalen Substanzen abhängig sind

F: Wie kamen Sie zur Psychotherapie?

gute Erfahrung mit Eigentherapie

F: Was hat Sie bewogen, gerade Ihren Beruf zu ergreifen?

gesundheitliche Probleme von Grund auf zu behandeln

F: Welche besonderen Fähigkeiten sind Ihrer Meinung nach in Ihrem Beruf gefordert?

zuhören, Ruhe vermitteln, Vertrauen ausstrahlen, Halt geben, versteckte Fähigkeiten aufspüren, belastbar sein

F: Was erachten Sie als Ihren bisher größten beruflichen Erfolg?

Wiedereinstieg in den Beruf nach drei Jahren Krankenstand aufgrund psychosomatischer Beschwerden

F: Wodurch glauben Sie, könnten die Menschen vermehrt für Ihre Dienstleistungen interessiert werden?

durch Kenntnis meiner Arbeitsweise und Therapieerfolge

F: Arbeiten Sie auch mit BerufskollegInnen oder mit ProfessionistInnen aus anderen Berufsgruppen zusammen?

Ja. Mit PsychotherapeutInnen und PsychiaterInnen

F: Bieten Sie auch selbst Veranstaltungen an (Seminare, Workshops, Gruppen, Vorträge usw.)?

nein

Fach-Interview von Dr.med. Heinz Lang

F: Was ist Integrative Therapie?

Die Integrative Therapie (IT) ist ein therapeutisches Verfahren, bei dem die Entwicklung und Gestaltung der Beziehungen zwischen dem Menschen und seiner Umgebung im Mittelpunkt steht. ihre Zielsetzungen sind Krankenbehandlung, Persönlichkeitsbildung und Gesundheitsförderung.
Die IT beschreibt den Menschen als Körper-Seele-Geist-Subjekt in einem sozialen und ökologischen Umfeld im Zeitkontinuum (Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft). Die Integrative Therapie wurde von Hilarion Petzold und MitarbeiterInnen als praktisches, in sich konsistentes Verfahren aus Elementen verschiedener Therapieströmungen entwickelt:
aus der aktiven und elastischen Psychoanalyse (Ferenczi)
aus der Gestalttherapie (Perls)
aus dem Psychodrama (Moreno)
aus dem therapeutischen Theater (Iljine)
aus der Verhaltensmodifikation (Kanfer)

Die Methoden der Integrativen Therapie können
psychotherapeutisch konfliktzentriert-aufdeckend,
übungszentriert-funktional
und erlebniszentriert-agogisch
mit klinischem, heilpädagogischem, präventivem und rehabilitativem Ziel eingesetzt werden.


F: Was ist der Unterschied zwischen Beratung und Therapie?

Beratung hat die Weiterentwicklung/Lösung eines speziellen Problems zum Ziel,
Psychotherapie die Entwicklung und Veränderung des persönlichen Erlebens und Verhaltens.









Sie sind hier: PsychotherapeutInnen

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung