Psychotherapeut*innenKerbler Nina




Detail-Infos zu Mag. Nina Kerbler, ehemals Schnaubelt

Kontakt:
1030 Wien, Hainburger Straße
Mobil: 0676 - 70 78 478Mobil: 0676 - 70 78 478

Internet:
Alter:
52 Jahre

Thematische
Arbeitsschwerpunkte:
Angehörigenarbeit
Angst - Panikattacken
Arbeit und Beruf
Beziehung - Partnerschaft - Ehe
Borderline
Burnout / Burnout-Vorbeugung
Depression
Essstörungen
Familie (und Stief-Familie)
Frauen-Themen
Kinder und Jugendliche (allgemein)
Persönlichkeits-Entwicklung
Psychosomatik

Methodische
Arbeitsschwerpunkte:
EMDR (Trauma-Therapie)
Lösungsorientierte Kurzzeit-Therapie

Settings:
Einzeltherapie
Familientherapie
Gruppentherapie
Familienbrett / Systembrett
Beratung per eMail
Telefonische Beratung
Hausbesuche
Krankenhaus- / Heim-Besuche
Vorträge
Workshops
Wochenend-Veranstaltungen

Zielgruppen:
Kinder
Jugendliche
Junge Erwachsene (18 - 29 Jahre)
Erwachsene

Fremdsprachen:
Deutsch
Englisch
Italienisch

Zusatzbezeichnungen:
Systemische Familientherapie

Hausbesuche:
1010 Wien
1020 Wien
1030 Wien
1040 Wien



Freie Plätze und Termine von Mag. Nina Kerbler, ehemals Schnaubelt

Dienstleistung Kapazitäten frei Anmerkung
Psychotherapie Freie Plätze



Bilder-Galerie von Mag. Nina Kerbler, ehemals Schnaubelt



Downloads von Mag. Nina Kerbler, ehemals Schnaubelt

Lebenslauf 338,7 KB
Gedanken zu Essstörungen 223,4 KB
Vortrag Schulärzte
Emotionale Befindlichkeit junger Mädchen mit einer Essstörung
91,7 KB


Interview von Mag. Nina Kerbler, ehemals Schnaubelt

F: Welche Klient*innen sind bei Ihnen in der Psychotherapie besonders gut aufgehoben?

Frauen, egal welchen Alters (ab Jugendlich), welche manchmal mehr vom Leben wollen, nicht wissen wie es weiter gehen soll, Angst haben zu zeigen, wer sie wirklich sind und den Weg der Veränderung nicht alleine gehen wollen/können.
Manchmal zeigt sich all dies in Krankheiten, Schmerzen, Ängsten, Süchten und Depressionen! Diese Botschaften des Körpers zu verstehen ist sehr wichtig und kann viel neue Lebensqualität bringen!
Ebenso Menschen, welche ihren Selbstwert und ihre Selbtsliebe vergrößern wollen und dadurch auch ihre Beziehungen verbessern wollen.


F: Welche Klient*innen sollten eher NICHT zu Ihnen in Psychotherapie kommen?

puh.. .da fällt mir niemand ein!!

F: Wie kamen Sie zur Psychotherapie?

Ich habe selbst mit 20 ein paar Stunden Therapie in Anspruch genommen, um meine Kindheit besprechen zu können, das hat so gut getan, dass sich Jahre später in meiner ersten Schwangerschaft plötzlich genau wissend dieser Weg ergeben hat. Seither (natürlich nach langen Ausbildungsjahren ) arbeite ich hauptberuflich als Psychotherapeutin !!!

F: Arbeiten Sie auch mit Berufskolleg*innen oder mit Expert*innen aus anderen Berufsgruppen zusammen?

Ja. Mit ÄrztInnen, PsychiaterInnen, Spitälern - manchmal auch mit Ämtern in speziellen Fällen.

F: Bieten Sie auch selbst Veranstaltungen an (Seminare, Workshops, Gruppen, Vorträge usw.)?

Schulworkshops, Gruppen, Fortbildungen , Yogakurse, TCM Ernährung

F: Welches Ziel wollen Sie in Ihrem Beruf noch erreichen?

.. ich möchte meine Freude, welche ich in diesem Beruf habe nie verlieren!!

F: Was bedeutet für Sie Glück?

Lachen, Dankbarkeit, Herzenswärme und Zufriedenheit

F: Wenn Sie die berühmte "Gute Fee" nach drei Wünschen fragen würde, welche würden Sie äußern?

...ich versuch nicht zu wünschen, sondern zu sehen, was alles da ist..!! aber vielleicht ist das auch schon ein Wunsch!

F: Welche drei Gegenstände würden Sie auf eine einsame Insel mitnehmen?

dort mag ich nicht hin

F: Was ist Ihr Lebensmotto?

Bewusstheit zu erlangen und den Humor nicht zu verlieren!
mit anderen Menschen zu lachen, zu weinen, ihnen zu begegnen!
sich im Wandel des Lebens immer wieder neu zu entdecken!









Sie sind hier: Psychotherapeut*innen

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung