PsychotherapeutInnenBerger Natascha Ditha




Detail-Infos zu Ing. Natascha Ditha Berger, MSc

Kontakt:
1160 Wien, Maderspergerstraße 10Karte
Telefon: 0664 - 25 75 515Telefon: 0664 - 25 75 515

Internet:
Thematische
Arbeitsschwerpunkte:
Beziehung - Partnerschaft - Ehe
Borderline
Burnout / Burnout-Vorbeugung
Frauen-Themen
Kink-Aware Professional
Persönlichkeits-Entwicklung
Persönlichkeits-Störungen
Psychosomatik
Selbsterfahrung
Selbsttötungsgefahr
Trauma / Belastungsstörungen

Methodische
Arbeitsschwerpunkte:
Hypnose (Methode)
Integrativer Ansatz
Körperorientierter Ansatz
NLP (Neuro-Linguistisches Programmieren)

Settings:
Einzeltherapie
Paartherapie
Familientherapie
Gruppentherapie
Jahresgruppen
Aufstellungsarbeit
Familienaufstellung
Familienbrett / Systembrett
Organisationsaufstellung
Strukturaufstellung
Telefonische Beratung
Online-Beratung (Chat/Skype)
Vorträge
Seminare
Workshops
Wochenend-Veranstaltungen

Zielgruppen:
Jugendliche
Junge Erwachsene (18 - 29 Jahre)
Erwachsene

Fremdsprachen:
Deutsch (Muttersprache)
Englisch (Studium)

Zusatzbezeichnungen:
Integrative Therapie

Hausbesuche:
1140 Wien
1150 Wien
1160 Wien



Freie Plätze und Termine von Ing. Natascha Ditha Berger, MSc

Dienstleistung Kapazitäten frei Anmerkung
Beratung Freie Plätze
Psychotherapie Freie Plätze
Psychotherapie mit Krankenkassen-Zuschuss
(Teilrefundierung)
Freie Plätze
Selbsterfahrung für das psychotherapeutische Propädeutikum Freie Plätze

Art Datum / Wochentag Zeit von - bis Anmerkung
jeden Montag 15:00 bis 20:00
jeden Dienstag 15:00 bis 20:00
jeden Mittwoch 15:00 bis 20:00
jeden Donnerstag 15:00 bis 20:00
jeden Freitag 11:00 bis 17:00
jeden Samstag 10:00 bis 14:00


Bilder-Galerie von Ing. Natascha Ditha Berger, MSc


Luftschlösser



Downloads von Ing. Natascha Ditha Berger, MSc

PatientInnen-Information Psychotherapie
Liebe Patientin, lieber Patient,
bitte lesen Sie folgendes Informationsblatt aufmerksam durch. Es enthält wichtige Hinweise darüber, was Sie bei der Anwendung einer psychotherapeutischen
Behandlung beachten sollten. Wenden Sie sich bei Fragen bitte an Ihren/Ihre Psychotherapeutin/Psychotherapeut.
67,5 KB


Interview von Ing. Natascha Ditha Berger, MSc

F: Welche KlientInnen sind bei Ihnen in der Psychotherapie besonders gut aufgehoben?

Menschen die etwas ändern wollen und sich dabei empathisch, seriös und effektiv begleiten lassen möchten.
Empathie bezeichnet die Fähigkeit, Gedanken, Emotionen, Absichten und Persönlichkeitsmerkmale eines anderen Menschen zu erkennen und zu verstehen.
Seriosität bedeutet im Sinne der Patientinnen und Patienten bzw. Klientinennen und Klienten unter Bedacht der gegegebenen Rahmenbediungen zu handeln.
Effektivität steht für die Zielorientierung in der Therapie.


F: Welche KlientInnen sollten eher NICHT zu Ihnen in Psychotherapie kommen?

Täter - im streng genommenen Sinne.

F: Wie kamen Sie zur Psychotherapie?

Nach meiner IT-Grundausbildung wollte ich mehr über die Menschen, und was sie dazu bringt zu handeln, wie sie handeln, zu erfahren. Das hat mich zuerst zum systemsichen NLP geführt, was mich wiederum zur Lebens- und Sozialberatung geführt hat, und Psychotherapie war dann als Königsklasse die weitere Konsequenz.

F: Was hat Sie bewogen, gerade Ihren Beruf zu ergreifen?

Menschen zu unterstützen empfinde ich als sehr sinnvolle und erfüllende Tätigkeit.

F: Welche besonderen Fähigkeiten sind Ihrer Meinung nach in Ihrem Beruf gefordert?

Empathie und vor allem die Fähigkeit über den eigenen Tellerrand zu blicken. Dies hilft die Tellerrände der andere zu erkennen um mit Ihnen Möglichkeiten zu erarbeiten den eigenen Tellerrand zu erweitern bzw. zu überblicken.

F: Weshalb haben Sie sich gerade für Ihre Arbeitsschwerpunkte entschieden?

Coaching ist ein Arbeitsschwerpunkt da ich selbst viel Erfahrung in der Privatwirtschaft sammeln konnte.
Sexualtherapie (sowie kink-aware) ist mit vielen Tabus behaftet und es erfüllt mich mit Freunde Menschen zu helfen auch in diesem Bereich offener zu werden.
Traumatherapie ist ein Schwerpunkt weil er so viele Menschen betrifft und ich es deshalb besonders wichtig finde. Es gibt bereits Theorien wonach jeder psychischen Krankheit eine Traumaexposition zugrunde liegt.


F: Was erachten Sie als Ihren bisher größten beruflichen Erfolg?

Mitgewirkt zu haben bei der Heilwerdung von Menschen

F: Wodurch glauben Sie, könnten die Menschen vermehrt für Ihre Dienstleistungen interessiert werden?

Wenn Sie Ihren einen Nutzen und Vorteil erkennen (zB als Ziel ein selbstbestimmtes zufriedenes Leben)

F: Arbeiten Sie auch mit BerufskollegInnen oder mit ProfessionistInnen aus anderen Berufsgruppen zusammen?

Natürlich! Interdisziplinarität ist gerade in der Therapie besonders wichtig!

F: Bieten Sie auch selbst Veranstaltungen an (Seminare, Workshops, Gruppen, Vorträge usw.)?

ja

F: Welches Ziel wollen Sie in Ihrem Beruf noch erreichen?

Als nächstes: Masterthesis abschließen

F: Arbeiten Sie mit ProfessionistInnen aus anderen Berufsgruppen zusammen (ÄrztInnen, TherapeutInnen, BeraterInnen, Beratungsstellen)?

ja!

F: Was bedeutet für Sie Glück?

Glück ist etwas Kurzfristiges das wieder vergeht. Wohlbefinden und Zufriedenheit sind die für mich erstrebenswerten längerwährenden Werte.

F: Wenn Sie die berühmte "Gute Fee" nach drei Wünschen fragen würde, welche würden Sie äußern?

Gesundheit bis ins Grab ;)
Ein gerechter verteiltes Finanzsystem.
Mehr Solidarität.


F: Welche drei Gegenstände würden Sie auf eine einsame Insel mitnehmen?

Sonnenbrille
Buch bzw. Kindle
ein Handtuch


F: Was ist Ihr Lebensmotto?

Träume nicht dein Leben, lebe deinen Traum.

Fach-Interview von Ing. Natascha Ditha Berger, MSc

F: Was ist Integrative Therapie?

Die Integrative Therapie ist eine Methode die sich ständig an den aktuellen Wissenschaftlichen Erkenntnissen orientiert und daher ständig weiterentwickelt wird.

Ein wesentlicher Punkt ist das TherapeutInnen gemeinsam mit den PatientInnen erarbeiten - in der Fachsprache heißt das 'ko-kreativer ko-respondenz Prozess'

Neben Gesprächen können auch kreative Medien eingesetzt werden (zB Malen) oder Aufstellungen stattfinden.


F: Was ist der Unterschied zwischen Beratung und Therapie?

Therapie dient der Heilung bzw. Linderung.
Beratung dient den gesunden PatientInnen.


F: Was ist der Unterschied zwischen PsychologInnen, PsychotherapeutInnen und FachärztInnen für Psychiatrie?

PsychologInnen:
sind nicht automatische Klinische- und/oder Gesundheits-Psychologen. Sie sind befugt zb klinisch-psychologische Diagnostiken durchzuführen.

PsychotherapeutInnen:
Psychotherapie ist ein eigenständiges Heilverfahren im Gesundheitsbereich für die Behandlung von psychischen, psychosozialen oder auch psychosomatisch bedingten Verhaltensstörungen und Leidenszuständen.
Ein Psychologe kann auchpsychotherapeutisch tätig sein, wenn er eine entsprechende Zusatzausbildung als Psychotherapeut absolviert.

PsychiaterInnen:
sind MedizinerInnen mit psychiatrischer Facharztausbildung. Als solcher beschäftigen sie sich mit der Diagnose, Behandlung und Erforschung von psychischen Erkrankungen oder Störungen. Sie dürfen Medikamente verabreichen und verschreiben.
Mit dem ÖÄK-Diplom für Psychotherapeutische Medizin können ÄrztInnen die volle psychotherapeutische Kompetenz auf Basis des Ärztegesetzes im Rahmen einer Weiterbildung erlangen.


F: Was ist Coaching?

Der Begriff Coaching ist in Österreich nicht rechtlich geschützt, weshalb unter dem Begriff sehr viel angepriesen wird. Meistens wird darunter Beratung mit beruflichen Kontext bzw. im beruflichen Umfeld gemeint.

F: Was ist Training?

aus Wikipedia:
'Der Begriff Training oder das Trainieren steht allgemein für alle Prozesse, die eine verändernde Entwicklung hervorrufen. ... Später wurde der dem englischen Sprachgebrauch übernommene Ausdruck für Übung, Schulung, Lehrgang, Weiterbildung oder Fortbildung auch allgemein angewendet.(englisch to train someone = jemanden erziehen, schulen).' ...


F: Was ist der Unterschied zwischen Coaching und Supervision?

Aus Wikipedia:
Einzelpersonen, Gruppen und Organisationen lernen in der Supervision, ihr berufliches oder ehrenamtliches Handeln zu prüfen und zu verbessern.

Von der Donau-Universtität Krems:
Coaching wird als eigenständiges Feld berufsbezogener Beratung und als eine spezielle
Form von Supervision aufgefasst.


F: Was bedeutet Selbsterfahrung?

Erfahrung kommt von er-fahren. Sprich wenn jemand eine Reise tut erfährt er den Weg physisch und macht dadurch eben neue er-fahrungen.
Seltsterfahrung bedeutet sich selbst besser kennen zu lernen. Was bewegt mich, motiviert mich, ängstigt mich etc. Das gibt die Chance sich weiter in Richtung des eigenen Wohlbefinden zu 'entwickeln'.




Lebenslauf von Ing. Natascha Ditha Berger, MSc




Ing. Natascha Ditha Berger, MSc

seit 201811.12.2018 - Eintragung in die Liste der PsychotherapeutInnen des Bundesministeriums für Gesundheit
seit 2015diverse Fortbildungen Traumatherapie
seit 2013diverse Fortbildungen kink-aware Specialist, ethisch-korrekte Nicht-Monogamie, Sexualität
2013 - 2018Psychotherapeutin in Ausbildung unter Supervision in freier Praxis
2013Machtkompetenz bei Christine Bauer-Jelinek
seit 2012Angestellte als IT-Fachkraft
2012Praktikum am Otto Wagner Spital, Wien
seit 2011Rotes Kreuz: Ö3 Kummernummer
seit 2006tätig als Dipl. Lebens- und Sozialberaterin, NLP-Trainerin und Coach
2001 - 2012Angestellte in Privatwirtschaft








Sie sind hier: PsychotherapeutInnen

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult · Weitere Projekte von T3consult: www.lehre.at · www.diebestenlehrbetriebe.at · www.diebestenlehrstellen.at · www.ethnologie.at
Datenschutz-Erklärung