PsychotherapeutInnenAlram Enikö




Detail-Infos zu Mag.rer.nat. Enikö Alram

Kontakt:
1190 Wien, Sollingergasse 18-20/23Karte
Mobil: 0676 - 4305743Mobil: 0676 - 4305743

Internet:
Thematische
Arbeitsschwerpunkte:
Alkoholismus
Angst - Panikattacken
Beziehung - Partnerschaft - Ehe
Borderline
Burnout / Burnout-Vorbeugung
Depression
Manisch-depressive Erkrankung (bipolare Störung)
Migration / Integration
Psychotische Störungen (z.B. Psychose)
Schlafstörungen
Selbsttötungsgefahr
Sozialphobie
Trauma / Belastungsstörungen
Träume und Traumarbeit
Zwang

Settings:
Einzeltherapie
Paartherapie
Familientherapie
Gruppentherapie
Hausbesuche

Zielgruppen:
Kinder
Jugendliche
Junge Erwachsene (18 - 29 Jahre)
Erwachsene

Fremdsprachen:
Deutsch
Ungarisch

Zusatzbezeichnungen:
Gestalttheoretische Psychotherapie

Hausbesuche:
1010 Wien
1020 Wien
1030 Wien
1040 Wien
1090 Wien
1170 Wien
1180 Wien
1190 Wien
1200 Wien
1210 Langenzersdorf
1210 Wien



Freie Plätze und Termine von Mag.rer.nat. Enikö Alram

Dienstleistung Kapazitäten frei Anmerkung
Psychotherapie Freie Plätze



Bilder-Galerie von Mag.rer.nat. Enikö Alram


Raum zum 'Sein'
Niemand macht sich klar, dass einige Leute enorme Energie aufwenden, nur um normal zu 'Sein' (Camus).Vielleicht ist es aber manchmal notwendig einfach nur zu sein, so sein zu dürfen, wie man ist. Ich möchte KlientInnen in meiner Praxis dazu die Gelegenheit geben. Oft ergibt sich dadurch eine 'Lösung



Interview von Mag.rer.nat. Enikö Alram

F: Welche KlientInnen sind bei Ihnen in der Psychotherapie besonders gut aufgehoben?

Wenn Menschen es möchten, dann habe die Ehre sie auf ihrem Weg begleiten zu dürfen. Die Basis dazu ist es gemeinsam eine gesunde, tragfähige Beziehung aufzubauen.
Ein gesundes 'WIR'
Das geht nur in einem vertrauensvollen, respektvollen Miteinander. Es bedeutet allerdings Arbeiten. Ein gemeinsames Arbeiten; ein sich auf einer Augenhöhe begegnen.
Das macht dann auch gleichzeitig meinen Weg aus. Wenn uns das gelingt, passiert Veränderung. Wer ist bei mir gut aufgehoben? Nur die/derjenige, bei dem die Beziehung passt.


F: Welche KlientInnen sollten eher NICHT zu Ihnen in Psychotherapie kommen?

KlientInnen, bei denen das Bauchgefühl, die Chemie, die Beziehung.... nicht passt. Dies beruht auf Gegenseitigkeit und führt bei einem schlechten Bauchgefühl meinerseits dazu, dass ich den/diejenige/n an einen Kollegen verweise. Es wäre unaufrichtig von mir so mit KlientInnen zu arbeiten.

F: Wie kamen Sie zur Psychotherapie?

Über meine Ausbildung zur Psychologin. Am Ende des Studiums hatte ich das Gefühl da fehlt noch was. Das führte mich zu der Entscheidung die Ausbildung zur Psychotherapeutin zu beginnen.

F: Arbeiten Sie auch mit BerufskollegInnen oder mit ProfessionistInnen aus anderen Berufsgruppen zusammen?

Ja. Ich habe z.B. eine Regionalgruppe in meiner Praxis gegründet, wo wir regelmäßig interdisziplinär mit Therapeuten,Therapeuten i.A.u.S, Psychologen, Ärzten, Sozialarbeitern,...zusammenarbeiten.

F: Bieten Sie auch selbst Veranstaltungen an (Seminare, Workshops, Gruppen, Vorträge usw.)?

Bei Bedarf. S.O.

F: Welches Ziel wollen Sie in Ihrem Beruf noch erreichen?

Nur den nächsten Schritt. Für mich ist immer der nächste Schritt zu erreichen :-)

F: Was bedeutet für Sie Glück?

Das Bewusstsein von Zeit und Raum. Wichtig für mich ist, was hier und jetzt passiert wahrzunehmen und zu spüren. Nicht an Vergangenheit und Zukunft zu denken. Wenn ich schreibe, dann schreibe ich eben....so wie jetzt.
Genauso ist es mit dem Essen, Sex, Schwimmen usw. Wenn mir das manchmal tatsächlich gelingt...? Entsteht dann Demut? Glück? Zufriedenheit? Flow?
Glücklich ist das Herz, das liebt. (Goethe)
Verstehen heißt lieben. (Paracelsus)


F: Wenn Sie die berühmte "Gute Fee" nach drei Wünschen fragen würde, welche würden Sie äußern?

Diese Frage irritiert mich.
Nicht das ich wunschlos wäre. Nein, mit Sicherheit nicht. Wer ist das schon?
Für mich ist der Gedanke irritierend im Außen die Befriediugnug meiner Wünsche finden zu können. Projektion?
Ich denke ich versuche mir selber meine Wünsche und Bedürfnisse zu vergegenwärtigen und trachte sodann selber danach sie zu realisieren. Wobei für mich bereits das Formulieren des tatsächlichen Bedürfnisses oft genug die zu nehmende Hürde darstellt.
Was will ich wirklich?
Eine essentielle Frage der Psychotherapie.


F: Welche drei Gegenstände würden Sie auf eine einsame Insel mitnehmen?

Ist eine gesamte Bibliothek ein Gegenstand? Wenn ja, selbige :-) ich lese nämlich sehr gerne
Wenn nein. Nichts. Wozu auch?
Ich habe allerdings diese Frage an ein Kind gestellt. Die Antwort:
-Einen Hund
-Ein Messer
-Feuer, das nicht ausgeht


F: Was ist Ihr Lebensmotto?

Werde, der du bist!

F: Welche wichtige Frage haben Sie in diesem Interview vermisst?

Was ist Ihrer Meinung nach wichtig für/ in einer Therapie?

F: ... und wie würden Sie darauf antworten?

Eine respektvolle. wertschätzende, anerkennende, aufrichtige Beziehung..... Vertrauen aufbauen. Einen sicheren Ort geben. Halt geben.
Nicht bewertendes oder beruteilendes Arbeiten.
Das Hier und Jetzt im Vordergrund; ohne die prägsame Kindheit außer Acht zu lassen.
Und noch so viel mehr...
...wie zum Beispiel Humor :-)




Lebenslauf von Mag.rer.nat. Enikö Alram




Mag.rer.nat. Enikö Alram

Reifeprüfung in Wien
Abschluss des Diplomstudiums der Studienrichtung Psychologie an der Universität Wien
Abschluss des psychotherapeutischen Propädäutikums
Mitglied der Österreichischen Arbeitsgemeinschaft für Gestalttheoretische Psychotherapie
Abschluss der Ausbildung zur Psychotherapeutin in Gestalttheoretischer Psychotherapie








Sie sind hier: PsychotherapeutInnen

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult · Weitere Projekte von T3consult: www.lehre.at · www.diebestenlehrbetriebe.at · www.diebestenlehrstellen.at · www.ethnologie.at
Datenschutz-Erklärung