Veranstaltungen > Vortrag > Veranstaltung #2005

Zurück zu allen Suchergebnissen

Veranstaltung:

Depression - wozu? Oder: Verwinterlichung der Gefühle

Art:
Vortrag
Freie Plätze:
Datum:
auf Anfrage
Ort:
Steiermark
Österreich
Inhalt:
Depressivität ist ein Zustand, den jeder Mensch in kürzeren oder längeren Phasen seines Lebensalters einmal oder mehrmals erlebt. Es gibt leichtere oder schwerere Verlaufsformen. Diese Formen sind so vielfältig, wie Menschen überhaupt sind und Fachleute haben sie versucht zu klassifizieren und in ein bestimmtes Schema zu pressen. Den Menschen werden diese Schemata nicht gerecht.

30% der Warteräume von praktischen Ärzten bestehen aus depressiv erkrankten oder an Depressivität leidenden Personen, die dort an der falschen Stelle sind, weil Ärzte dieses Leiden nicht erkennen. Sie sehen nur das Symptom, nicht die Ursache.

Depressivität entsteht in Zeiten des Übergangs, der Neuorientierung, des Abschieds von einer gewohnten Lebensphase, des Eintritts in einen neuen unbekannten Lebensabschnitt. Manchen Menschen steht kein anderes Repertoire zur Verfügung.

Und manchmal ist eine Schematisierung von Nutzen. So sind die geläufigen Formen nach dem Schweregrad, nach den Ursachen und nach den Verlaufsformen benannt. Diese Einteilungen sind aber eher für den Behandler als für den Patienten wichtig, da sie dazu verhelfen, annähernd Sicherheit im Umgang mit Depressiven zu gewinnen.
Anmeldung:
keine Anmeldung erforderlich
Referent und Veranstalter:
Pabst Hans, Mag. Dr., MSc

8010 Graz, Villefortgasse 15
Mobil: 0664 - 34 31 077Mobil: 0664 - 34 31 077
praxis@redenveraendert.at





Zurück zu allen Suchergebnissen

Veranstaltungen - Vorschläge

Seminar

06.12.2021 Freie Plätze
Philosophischer Rundumschlag: Von allen Geistern verlassen
Der freie Wille, dasjenige also, das uns überhaupt erst zu echten Subjekten werden lässt, ist eine Täuschung, vom Gehirn selbst hervorgebracht.

Webinar

13.12.2021 Freie Plätze
Sexuelle Funktionsstörungen von Frauen und Männern
Paar- und Einzelübungen und hypnotherapeutische Interventionen sind bei sexuellen Funktionsstörungen hilfreich.

Vortrag

17.12.2021 Freie Plätze
Operationalisierte Psychodynamische Diagnostik (OPD-2): Aufbaukurs 2
Die Operationalisierte Psychodynamische Diagnostik besteht seit 1996 als Ergänzung zur phänomenologisch-deskriptiven Diagnostik nach ICD-10 bzw.DSM-IV



Sie sind hier: Veranstaltungen

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung