Suchmenü ausblenden



Suchmenü einblenden

Psychotherapeut*innenSimku Horst




Zurück zu allen Suchergebnissen

Interview von Mag. Horst Simku

F: Welche Klient*innen sind bei Ihnen in der Psychotherapie besonders gut aufgehoben?

Menschen, die mit meiner Unterstützung an ihren Problemen arbeiten wollen

F: Wie kamen Sie zur Psychotherapie?

Durch mein Psychologiestudium in Salzburg bekam ich Kontakt zu einer Psychodrama-Ausbildungsleiterin.

F: Arbeiten Sie auch mit Berufskolleg*innen oder mit Expert*innen aus anderen Berufsgruppen zusammen?

Ja unbedingt. Professionelle Therapie kann nur in Zusammenarbeit erfolgen.

F: Bieten Sie auch selbst Veranstaltungen an (Seminare, Workshops, Gruppen, Vorträge usw.)?

Ich arbeite im Einzel- und im Gruppensetting.

F: Welches Ziel wollen Sie in Ihrem Beruf noch erreichen?

Möglichst vielen Menschen den Zugang zu professioneller und leistbarer Therapie zu ermöglichen.

F: Was bedeutet für Sie Glück?

Zufrieden sein mit mir und anderen.

F: Wenn Sie die berühmte "Gute Fee" nach drei Wünschen fragen würde, welche würden Sie äußern?

Kein Hunger, keine Folter, keine Diktatur mehr auf der Welt.

F: Welche drei Gegenstände würden Sie auf eine einsame Insel mitnehmen?

Ein gutes Feuerzeug, ein gutes Messer und das Buch von Sten Nadolny: 'Die Entdeckung der Langsamkeit'

F: Was ist Ihr Lebensmotto?

'Respekt'


Zur Druckansicht
Anmerkungen (nur für registrierte bestNET.User*innen)
Zurück zu allen Suchergebnissen


Sie sind hier: Psychotherapeut*innen

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung