PsychotherapeutInnenPüls Wolfgang




Zurück zu allen Suchergebnissen

Interview von Mag. Wolfgang Püls

F: Welche KlientInnen sind bei Ihnen in der Psychotherapie besonders gut aufgehoben?

Personen, die sich in schwierigen Umbruchphasen befinden verbunden mit Leid und Schmerz

F: Welche KlientInnen sollten eher NICHT zu Ihnen in Psychotherapie kommen?

Personen, die sich bei anderen psychosozialen BeraterInnen gut aufgehoben fühlen

F: Wie kamen Sie zur Psychotherapie?

Durch meine Arbeit mit Randgruppen (Haftentlassenen) wurde ich neugierig auf "ein zusätzliches Handwerkszeug".

F: Was hat Sie bewogen, gerade Ihren Beruf zu ergreifen?

Ich habe Spaß und Freude andere unterstützen und begleiten zu dürfen.

F: Welche besonderen Fähigkeiten sind Ihrer Meinung nach in Ihrem Beruf gefordert?

- Zuhören können
- Wertschätzung entgegenbringen
- offen sein für alles was kommt
- niemand von sich abhängig machen


F: Weshalb haben Sie sich gerade für Ihre Arbeitsschwerpunkte entschieden?

Diese haben sich im Laufe der Jahre ergeben ..

F: Was erachten Sie als Ihren bisher größten beruflichen Erfolg?

den Beruf mit sehr viel Freude und Entschlossenheit auszuüben

F: Wodurch glauben Sie, könnten die Menschen vermehrt für Ihre Dienstleistungen interessiert werden?

Wenn mehr Foren geschaffen werden, in denen Betroffene vom Nutzen oder weniger Nutzen berichten können.

F: Arbeiten Sie auch mit BerufskollegInnen oder mit ProfessionistInnen aus anderen Berufsgruppen zusammen?

Gerade in der Paar- und Familientherapie sowie in der Mediation arbeite ich gerne mit KollegInnen zusammen-

F: Welches Ziel wollen Sie in Ihrem Beruf noch erreichen?

Neugier und Offenheit für meinen Beruf bewahren

F: Was bedeutet für Sie Glück?

Das tun können was ich gerne mache

F: Wenn Sie die berühmte "Gute Fee" nach drei Wünschen fragen würde, welche würden Sie äußern?

- meiner gesamten Familie Gesundheit und beruflichen wie privaten Erfolg
- immer eine gute Zusammenarbeit mit meinen KlientInnen
- finanziell ausgesorgt haben


F: Welche drei Gegenstände würden Sie auf eine einsame Insel mitnehmen?

- Kompaas
- Boot
- Seekarten


F: Was ist Ihr Lebensmotto?

- sich den Herausforderungen des Lebens stellen
- das Genießen nicht zu kurz kommen zu lassen


F: Welche wichtige Frage haben Sie in diesem Interview vermisst?

keine





Zurück zu allen Suchergebnissen


Sie sind hier: PsychotherapeutInnen

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult · Weitere Projekte von T3consult: www.lehre.at · www.diebestenlehrbetriebe.at · www.diebestenlehrstellen.at · www.ethnologie.at
Datenschutz-Erklärung